Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

06. Mai 2021

  gern will ich Sie noch kurzfristig auf Video-Veranstaltungen noch in dieser Woche hinweisen, die für Sie von Interesse sein könnten.

  •   Am Donnerstag, 6. Mai, bietet die VHS Bonn von 11h00 bis 12h30 eine Online-Präsentationzum  Thema 200. Todestag von Napoleon an. Sie ist dem Hofmaler Napoleons, Jacques-Louis David gewidmet, der den Kaiser propagandistisch verherrlicht hat. Die Präsentation endet mit Impressionen von St. Helena, wo Napoleon seine letzten Jahre im Exil verbrachte. Diese Einladung kommt leider sehr kurzfristig. Deshalb bitte ich Sie, wenn Sie sich diese Präsentation anschauen wollen, sich bis morgen abend, 5. Mai, 18 Uhr BEI MIR anzumelden (info@dfg-bonnrheinsieg.de) und den  nötigen Unkostenbeitrag von 6 € auf dasKonto der DFG zu überweisen. Dann leite ich Ihre Anmeldungen an die vhs weiter, die Ihnen dann den Zugangscode zuteilt; den Beitrag überweisen wir dann weiter an die vhs. Ich hoffe, dies ist ein für Sie akzeptables Verfahren; Sie können sich aber auch direkt über die vhs-homepage zur Anmeldung vorarbeiten, das ist allerdings sehr kompliziert. 
  •   Ebenfalls am Donnerstag, 6. Mai, bietet das Institut Francais gemeinsam mit dem Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung um 18h30 eine Veranstaltung an unter dem Titel:  „Stadt, Land, Lust –Erkenntnisse aus den deutsch-französischen Städtepartnerschaften“. Vier Partnerschaftsvereine, darunter die Vereine aus Bonn-Beuel, Siegburg und Neunkirchen-Seelscheid, werden über ihre Erlebnisse berichten. Dafür läuft die Einladungsfrist eigentlich heute ab; aber vielleicht werden auch danach noch Teilnehmer zugelassen. Im Anhang finden Sie die Info der FES mit dem Anmeldeformular; möglicherweise geht auch eine Anmeldung über das Institut Francais.
  •   Außerdem erinnere ich gern noch einmal an  die Lesung von Sylvie Tyralla-Noel im Institut Francais am Freitag, 7. Mai, um 17 Uhr:  Jean-Paul Kauffmann – „La chambre noire de Longwood“. Auch hier geht um den Todestag Napoleons ; Anmeldung unter kultur.institutfrancais@uni-bonn.de (siehe „Dernières Nouvelles“ vom 27.4.)

Bleiben Sie auch weiterhin gesund und geduldig. Ich freue mich auf unsere nächste Begegnung.       

Beste Grüße,

Dr. Detlef Puhl
(Präsident)

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

21. April 2021

Optimistisch schauen wir auf das Frühjahr, das uns hoffentlich nicht nur schönes Wetter, sondern auch Fortschritte bei der Bewältigung der Pandemie bringen wird. Einstweilen aber kann ich Sie auch weiter „nur“ über virtuelle Veranstaltungen informieren, die es aber lohnt und die für Sie von Interesse sein könnten. Unsere Hoffnung bleibt, daß wir vielleicht im zweiten Halbjahr wieder damit beginnen können zusammenzukommen.

Hier sind einige Termine in nächster Zeit, die Sie virtuell wahrnehmen können.

  •  Am Montag, 26. April, um 18h (bis 19h15) beginnt die Ringvorlesung „Frankreich 2021 – Wendepunkte der europäischen Geschichte seit 1789 aus deutscher und französischer Perspektive“. In den letzten „Dernières Nouvelles“ hatte ich Sie schon darauf hingewiesen. Jetzt finden Sie im Anhang das gesamte Programm. Im Mai können Sie sich dann auch den 3. Mai (1789), den 10. Mai (1815), den 17. Mai (1848) und den 31. Mai (1918) vormerken. Weitere Informationen erhalten Sie bei cerc@uni-bonn.de.
  •  Am Dienstag, 4. Mai, unterstützen  wir eine Veranstaltung des Institut Francais und der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus, sowie des Centre Ernst Robert Curtius (CERC) und der Universität Münster zum 70.Jahrestag der Gründung der Montanunion, Keimzelle der EU. In einer Videokonferenz von 11h30 bis 12h30 werden Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und der französische Wirtschafts- und FinanzministerBruno Le Maire über das Thema „Ein Binnenmarkt zum Verlieben? Was die Wirtschaft für Europas Zukunft tun kann“ diskutieren. Die französische Botschafterin in Berlin, Anne-Marie Descôtes, wird ein Grußwort sprechen. Wenn Sie daran teil nehmen wollen, müssen Sie sich unter folgender Adresse anmelden:  www.uni-bonn.zoom.us/meeting/register/tJMrc-6sqz4s69xDPa8mDy6H2kCZIE3pxOFN.
  •   Am Freitag, 7. Mai, wird unsere Vizepräsidentin Sylvie Tyralla-Noel im „Cercle du vendredi“ des Institut Francaisab 17 Uhr das Buch von Jean-Paul Kauffmann „La chambre noire de Longwood“ vorstellen. (Handreichung im Anhang von Jutta Menzel) Darin werden die letzten Tage Napoleons auf der Insel St. Helena behandelt. Napoleons Todestag, der 5.  Mai, jährt sich in diesem Jahr zum 200. Mal. Ihre Anmeldung unter kultur.institutfrancais@uni-bonn.de ist dafür erforderlich.
  •   Der mehrfach verschobene Beethoven-Klavierabend mit Angela Charlott Linckelmann in Rheinbreitbach ist auf unbestimmte Zeit verschoben. 
  •   Außerdem möchte ich Sie darauf hinweisen, daß die Bonner Akademie für Forschung und Lehre Praktischer Politik (BAPP) vom 4. bis 11. Mai die 3. Bonner Tage der Demokratie veranstaltet, die dieses Jahr unter dem Motto „Digitalisierung und Demokratie“ stehen. Sie können an  verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen. Nähere Infos erhalten Sie unter info@bapp-bonn.de.
  •   Für den 1. Juni können Sie sich eine Lesung mit dem frankophonen Schweizer Dichter Rolf Doppenberg im Woelfl-Haus notieren, der aus seinem Werk „Crue de fond“ liest. Er wird musikalisch begleitet vondem Bonner Pianisten Berthold Wicke, der Werke u.a. von Claude Debussy und Bela Batok spielt. Sylvie Tyralla-Noel wird den Abend moderieren, der, wenn möglich, im Hybrid-Format ablaufen soll. Wenn dies nicht möglich ist, wird er auf jeden Fall per Video zu verfolgen sein. Nähere Angaben dazu kann ich Ihnen aber erst später machen. 
  •   Ebenfalls im Anhang finden Sie den neuesten Newsletter des Deutsch-Französischen Bürgerfonds.

Beste Grüße und bleiben Sie gesund,

Dr. Detlef Puhl
(Präsident)